Menu
Menü
X

Da steckt viel Arbeit drin - Kennen Sie unsere Ausschüsse?

Vor allem Ehrenamtlichen tragen die Gemeinde. In unserer kam mit dem ersten Lockdown 2020 vieles zum Erliegen, manches lässt sich auch nicht mehr so einfach weiterführen. Ein großer Teil der Gemeindegruppen muss sich erst wieder neu konstituieren, benötigt neue Mitglieder oder findet bis auf Weiteres gar nicht mehr statt....

Ein großer Teil der Gemeindegruppen muss sich erst wieder neu konstituieren, benötigt neue Mitglieder oder findet bis auf Weiteres gar nicht mehr statt.

Bei den Aufgaben des Kirchenvorstandes ist das anders. Zwar hat sich in den vergangenen Jahren die Vielfalt der Ausschüsse etwas verringert. Dafür hat aber die Fülle an Aufgaben in den einzelnen Bereichen teilweise erheblich zugenommen. Immer mehr Aufgaben werden von der Landeskirche an die Dekanate oder die Kirchengemeinden herangetragen. Die Belastung der Gemeindesekretärinnen und der Pfarrerinnen und Pfarrer auf der einen Seite und der Ehrenamtlichen im Kirchenvorstand auf der anderen hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Das gilt besonders für Aufgaben im Verwaltungsbereich.

Hinter den Kulissen...

Kirchenvorsteherinnen und -vorsteher sowie andere ehrenamtlich aktive Gemeindeglieder übernehmen gemeinsam mit den Pfarrern beispielsweise in den nebenstehenden Ausschüssen viele Aufgaben, die Zeit erfordern. In unterschiedlicher Weise finden Sitzungen statt, werden Absprachen getroffen und zugearbeitet. Je nach Aufgabenbereich werden vorübergehend auch Ausschüsse ins Leben gerufen, wie der Personalausschuss, der Benennungsausschuss und andere mehr.

Mitarbeiten können prinzipiell alle, die Interesse haben. Der Kirchenvorstand beruft die Inte-ressierten dann offiziell in die Ausschüsse und überträgt Einzelnen teilweise besondere Ver-antwortungsbereiche oder Entscheidungsbefugnisse.

Und was machen eigentlich die Pfarrer so den ganzen Tag lang?

Viele Menschen denken, dass Pfarrerinnen und Pfarrer vor allem für die sonntäglichen Gottes-dienste zuständig seien. Diese stellen zwar immer noch eine wichtige Säule in der Gemeindearbeit dar. Aber die pfarramtlichen Aufgaben umfassen weit mehr als das. Einen hohen Anteil nehmen die Beerdigungen, Taufen und Hochzeiten ein. Dazu kommen pädagogische Aufgaben wie die vier Schul-Pflichtstunden eines Pfarrers mit ganzer Gemeinde-Stelle, der Konfi-Unterricht mit zusätzlichen Aufgaben, die Jugendarbeit mit ehrenamtlichen Teamer*innen und die kirchliche Arbeit in den Kitas.

Eine wichtige Säule der pfarramtlichen Arbeit ist die Seelsorge. Sie umfasst nicht nur die Gespräche rund um die Beerdigungen (Groß-Umstadt ca. 80 pro Jahr), sondern auch solche mit Kranken, Sterbenden und Menschen in besonderen Lebenssituationen.

Neben außerordentlich umfangreichen Verwaltungsaufgaben spielen auch repräsentative Aufgaben eine Rolle. Hinzu kommt die Ausschussarbeit.

Pfarrer*innen werden für 48 Stunden Arbeit in der Woche vergütet. In Stoßzeiten kommen nicht selten auch 60 bis 70 Stunden zusammen. Ein freier Tag in der Woche steht ihnen zu, und sie sind verpflichtet, im zu mietenden Pfarrhaus zu wohnen („Residenzpflicht“). (cl)

 

Ausschuss/Aufgabe

Kinder und Jugend

2 Jugendausschuss

3 Kita-Ausschuss "Kinderzeit"

4 Kita-Ausschuss „Unterm Regenbogen“

Gemeindeaufbau

4 Fundraising

5 Freundeskreis Kirchenmusik

6 Gemeindebriefredaktion

7 Festausschuss

8 Gestaltungsauschuss

Verwaltung und Finanzen

9 Finanzausschuss

10 Bauausschuss

11 Stiftung Kirchengemeinde

12 Technik

Verbindungen nach außen

13 Ökumene-Ausschuss

14 Verbandsvertretung der Diakoniestation

15 Fair-Trade-Ausschuss der Stadt Groß-Umstadt


top