Menu
Menü
X

STARK / Netzwerk Ausbildung

Ziele des Netzwerkes

Das „STARK Netzwerk Ausbildung“ hilft, Schule und Arbeitswelt enger miteinander zu verknüpfen. Es unterstützt Schulabgänger mit ehrenamtlichen Paten bei der Suche nach einem Arbeitsplatz. Schwerpunkt in Groß-Umstadt ist dabei die Berufsorientierung für Schüler der Ernst-Reuter-Schule.

Wer ist beteiligt?

Das STARK-Netzwerk Ausbildung in Groß-Umstadt arbeitet seit dem Jahr 2000. Es ist ein runder Tisch, an dem Ernst-Reuter-Schule, Ortsgewerbeverein, städtische Kinder- und Jugendförderung, Magistrat, Berufsberatung der Agentur für Arbeit, Diakonisches Werk mit Jugendberufshilfe, die Evangelischen Kirchengemeinden sowie engagierte Einzelpersonen zusammenarbeiten.
Die Mitwirkenden bilden eine Planungsgruppe, die die verschiedenen Initiativen und Projekte für Schüler/-innen an der Ernst-Reuter-Schule koordiniert und vielfältig unterstützt. Die Leitung haben Dagmar Waldkirch (Ernst-Reuter-Schule) und Annette Claar-Kreh (Evangelisches Dekanat Vorderer Odenwald).

Was leistet das Netzwerk?

Schüler/-innen und Eltern werden individuell beraten

  • Die Begleitung durch Paten beruht auf Freiwilligkeit.
  • Ausbildungspaten stellen ihre Kompetenz und ihre Zeit zur Verfügung, um Jugendliche bei der Stellensuche oder bei der Vorbereitung von Bewerbungsgesprächen zu unterstützen.
  • Die Ausbildungspaten arbeiten mit den Klassenlehrern in den Vor- und Abgangsklassen zusammen.
  • Die Paten begleiten auch das Berufsorientierungsprogramm "Kompo 7".
  • Die Paten unterstützen die Teilnahme an Ausbildungsmessen.
  • Groß-Umstädter Betriebe ermöglichen „Praxistage“
  • Eine enge Zusammenarbeit mit allen Akteuren soll vor allem Schülern zugutekommen, die Begleitung benötigen.

Die Netzwerkpartner treffen sich zum regelmäßigen Austausch. Fortbildungen, Material und wichtige Informationen werden vom Starkenburger Arbeitskreis Kirche und Wirtschaft zur Verfügung gestellt.

top